Reisen im nördlichen Japan

Reisen im nördlichen Japan

Jährlich verzeichnet japan-ferien.ch GmbH immer mehr Reisebuchungen in die Tohoku-Region
Für eine solche Reise durch das nördliche Japan bis nach Hakodate (Hokkaido) ist der JR East-South Hokkaido Rail Pass eine gute Alternative zum JR-Pass (für ganz Japan).

Nebst dem JR Pass (für ganz Japan) und einzelnen Regionenpässen kann auch der JR East-South Hokkaido Rail Pass online auf, www.jr-pass.ch bestellt werden.

Neu! Das einzigartige Reisehandbuch für Japan

Das Reisehandbuch

Das Reisehandbuch von Japan Punkt ist da!

Reisebereit für Japan? - Ihr Reisebegleiter für eine unkomplizierte und sorgenfreie Japanreise!
Mit nützlichen Abbildungen, Beispielsätzen auf Japanisch und vielen Tipps & Tricks, die weder in Reiseführern noch im Internet zu finden sind.

 

Auf folgenden Links erfahren Sie mehr über die Einzigartigkeit dieses Reisehandbuches.

Stimmen zum Reisehandbuch Reisebereit für Japan?

Auszüge aus dem Reisehandbuch Reisebereit für Japan?

Reisehandbuch online bestellen

WE LOVE JAPAN TOUR 2015

WE LOVE JAPAN TOUR 2015

Im Oktober startet die zweite WE LOVE JAPAN TOUR, eine Person vom Norden und die zweite Person von Süden.

Viele schöne Orte werden täglich vorgestellt, die für Ihre Japanreise inspirierend sein können.

Lesen Sie mehr über die "WE LOVE JAPAN TOUR 2015".

Am 1. Juni startet die Tohoku Fotochronik

Tohoku Fotochronik von japan-ferien.ch

Am 1. Juni startet die Tohoku Fotochronik von japan-ferien.ch!

Erfahren Sie mehr über das nordöstliche Japan auf www.japan-thomas.ch

Viel Vergnügen!

 

 

 

Hier schon mal ein paar Foto-Impressionen

In Memory of Tohoku / 2015

In Gedenken an Tohoku

 

 

 

 

 

 

Mit meinem neuen Film gedenke ich an die Tsunami-Opfer vom 11. März 2011.

Thomas Köhler

 

DVD negative: nothing vorbestellen

Thomas Köhler zu Fuss durch Japan

Nun ist es soweit!

Die Filmemacher Jan und Stephan Knüsel, die den inspirierenden Weg zu Fuss durch ganz Japan nach der Tsunami-Katastrophe von Thomas Köhler verfilmt haben, veröffentlichen nun auch noch eine DVD mit Bonusmaterial, unter anderem auch ein Interview mit Thomas Köhler.

 

 


Zur Vorbestellung der DVD, negative: nothing,  jetzt DVD vorbestellen

 

Mit dem Fahrrad durch Tohoku

Thomas Köhler mit Blick zum Mt. Bandai

Eine Reise mit dem Fahrrad von Hachinohe entlang der Sanriku-Küste bis nach Aizu-Wakamatsu.

Mit seiner Reise durch die drei Präfekturen, Iwate, Miyagi und Fukushima bringt Thomas Köhler den Menschen ausserhalb Japans die östliche Tohoku Region näher. 


Mehr dazu auf, JAPAN-THOMAS

 

Die neue Webpage, JAPAN-THOMAS


Über 5000 Fotos und viele Informationen zum Projekt „zu Fuss durch Japan“.

Informationen über künftige Projekte von „Japan-Thomas“.

Erfahren Sie mehr auf, JAPAN-THOMAS

 

Don’t Dream, Just Go!

JR East-South Hokkaido Rail Rail Pass

JR East-South Hokkaido Rail Pass Broschüre

Der JR East-South Hokkaido Rail Pass kann bei japan-ferien.ch kostengünstig auf www.jr-pass.ch online bestellt werden.

Lesen Sie mehr über den neuen JR East-South Hokkaido Rail Pass

Mit dem Japan Rail Pass in Tokyo

Yamanote Line

Eine häufige gestellte Frage ist, ob man den Japan Rail Pass auch in Tokyo benutzen kann.
Die Antwort ist, „ja natürlich“. Der Japan Rail Pass kann innerhalb von Tokyo mit der JR Yamanote Linie, JR Sobu Linie und auch der JR Chuo Linie benutzt werden. Nur die U-Bahn ist privat und gehört nicht zur Japan Rail (JR). Jedoch können viele Stationen innerhalb Tokyo mit der Yamanote Linie abgedeckt werden.
Wir haben für Sie alle 29 Stationen der Yamanote Linie in Tokyo fotografiert und beschrieben,
mehr dazu auf, www.jr-plus.ch

Den Japan Rail Pass können Sie online schnell und kostengünstig auf www.jr-pass.ch bestellen.

Radfahren in Japan

Mietfahrrad

Radfahren in Japan wird immer beliebter. Anstatt in Tourbussen zu sitzen und sich das touristische Japan anzuschauen, zieht es immer mehr Reisende in die ländliche Gegend, wo man das authentische Japan mit dem Fahrrad erleben kann.

Als Beispiel zeigen wir Ihnen eine von vielen Möglichkeiten in Itoigawa, wo wir auch gleich die Übernachtung mit einer Fahrradmiete anbieten.
Mehr dazu auf, Radfahren in Itoigawa

Hier sehen Sie Fotos vom Radweg in Itoigawa

 

Mehr über die Fahrradmiete in Japan erfahren Sie auf, Fahrrad mieten in Japan

Gepäcklieferservice, Takkyubin

Lieferservice Takkyubin

Beim Gepäcklieferservice Takkyubin handelt sich um einen landesweiten Tür-zu-Tür Lieferdienst. Sie können mit diesem Lieferdienst beispielsweise ihr Reisegepäck bequem an die Zieldestination (Hotel) liefern lassen. Die Lieferung erfolgt normalerweise am folgenden Tag (innehalb 24 Stunden) der Aufgabe, bei weiter gelegenen Distanzen wie, z.B. von Tokyo nach Hokkaido oder Okinawa innerhalb 48 Stunden.


Mehr dazu erfahren Sie auf, Gepäcklieferservice Takkyubin

Wo isst man den besten Fugu in Japan?

Im Fugurestaurant

In Shimonoseki wird der Fugu-Fisch gefischt und in verschiedenen Variationen als Spezialität wie, Sashimi, fritiert oder auch gekocht angeboten.

Mehr dazu erfahren Sie auf, "Der Mythos Fugu"

Auch wir sind mit unseren Gedanken in Japan...

Auf diesem Link sehen Sie unsere Winterthurer-Videogrüsse an Japan.                                                                                                                           

Wir wünschen Japan, vor allem der Tohoku-Region weiterhin viel Kraft und Zuversicht für die Zukunft

vom japan-ferien.ch Team

Japan Punkt

Japan Punkt

Sparen Sie Zeit und Geld für Ihre Japan-Reisevorbereitung!

Thomas Köhler und Yoshi Huggler sind Japan Punkt, sie bringen ihr geballtes Wissen auf den Punkt.
Workshops, die für Japanreisende und Japanliebhaber Gold wert sind.

Mehr dazu auf www.japan-punkt.ch

Buchbestellung von Negative: nichts

Neues Buch von Thomas Köhler und Jan Knüsel

“Negativ: nichts – 2900 Kilometer zu Fuss durch ganz Japan” (Autoren: Jan Knüsel & Thomas Köhler; Verlag: Asienspiegel GmbH) beschreibt auf 100 Seiten den Fussmarsch von Thomas Köhler sowie die anhaltende Reise des Dokumentarfilms “Negative: Nothing”.

 

 


Preis: CHF 25 (inkl. Versand).

Für die Bestellung bitte einfach hier auf  Buchbestellung klicken!

Viel Spass!

 

SUIPON

SUIPON

Hallo, ich heisse SUIPON und habe zwei grosse Herzen, das eine schlägt für Japan und das Andere für die Schweiz.
SUI ist von Suisu und PON von Nippon.





Lesen Sie mehr über mich und erfahren Sie, was ich alles kann!

 

 

We Love Japan Tour

We Love Japan Tour mit Thomas Köhler

Am 4. Oktober 2013 startet die "We Love Japan Tour" ! japan-ferien.ch ist auch dabei, wir freuen uns auf eine abwechslungsreiche und schöne Tour durch Japan.

 

 

On March 11, 2011, Japan was hit by the Great East Japan Earthquake which, together with the devastating tsunami that followed it, killed nearly 20,000 people and affected millions across Japan and the world. During the difficult times that followed, Swiss travel agent Thomas Köhler decided to walk across the country to document in his blog that Japan was still a safe and friendly travel destination. In five months he covered almost 3000 kilometers from the northernmost point of Hokkaido to the southern tip of Kyushu.

Inspired by his achievement, the We Love Japan Tour will be held for the first time this autumn to celebrate the diverse beauty of Japan and to introduce some of the country's less famous treasures. It is planned to hold the We Love Japan Tour every two years afterwards, with the next one in 2015.

The driving force behind the We Love Japan Tour 2013 is the KOTOBUKI Society, a non-profit oriented organization, founded on October 15, 2011 in Itoigawa during the half-way point event of Thomas Köhler's project
Walking through Japan.

Ogasawara - Inselgruppen / Bonin Inseln

Auf der Insel Chichijima

Die Bonin-Inseln befinden sich ca. 1000 Kilometer südöstlich von Tokyo. Vom Takeshiba Hafen in Tokyo gelangen Sie mit dem Schiff zu den Ogasawara-Inselgruppen (Bonin-Inseln). Diese Inseln sind nur mit dem Schiff und nicht mit dem Flugzeug erreichbar. Die Insel Minamijima ist ein Naturparadies! Auf der Insel Chichijima kann man übernachten und tagsüber die Insel Hahajima besuchen. Delphine und Wale sind keine Seltenheit!. Die beste Reisezeit ist Mitte Juli und August.

Fotos finden Sie auf, Japanfenster

Betrachten der Kirschblüten (Hanami)

Betrachten der Kirschblüten (Hanami)

Es gibt viele wunderbare Orte in Japan, wo sich das Betrachten der Kirschblüten (Hanami) im Laufe der Zeit zu einem Volksfest entwickelt hat. 
Ganz Japan verfolgt die Wettervorhersage, in der genauestens über den Stand der Kirschblüte (Sakura), berichtet wird.


Mehr über die Orte und Zeiten finden Sie auf dieser Webseite, Kirschblüten.

Shigakogen-Skigebiet

Shigakogen-Skigebiet

Nicht unweit von Yudanaka im Jigokudani (Höllental), wo die Schneeaffen den Winter in den Onsen-Bädern geniessen, befindet sich auch das Shigakogen-Skigebiet (Joshin Etsukogen National Park). Nebst dem Onsen-Wellness Abenteuer im heimeligen Bergdorf Yudanaka, kann man auch noch das Skifahren in Japan geniessen!


Alle Leistungen (Flug, Ryokan-Unterkunft und JR Pass) können bei
japan-ferien.ch gebucht werden.



Kontakt:
Tel. & Fax: +41 52 535 90 50
e-mail: info@japan-ferien.ch

Schneeaffen im Jigokudani (Höllental)

Möchten Sie die Schneeaffen im nahe gelegenen Jigokudani besuchen, dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir zeigen Ihnen, wie man mit dem Zug nach Yudanaka kommt und buchen auch nach Ihren Wünschen, ganz individuell, an Ihr Reiseprogramm angepasst, Unterkünfte und den Japan Rail Pass.

Wenn man nach Yudanaka reist ist das Byu no Yado Hotel, Ryokan die geeigneste Unterkunft. Eine Wellness-Unterkunft, mit Onsen und köstlichem Essen!

Gerne beraten wir Sie!

japan-ferien.ch

Tel. & Fax: +41 52 535 90 50 
e-mail: info@japan-ferien.ch


Bilder von den Schneeaffen im Jigokudani (Höllental) in der Präfektur Nagano.

Tourismus
Tourismus
Reisen
Köhler
Hotels
News Archiv
Thomas
Thomas
JR-Pass
Ferien
Wandern
Hotels
JR-Pass
Reisen
Asien
JR-Pass
Thomas
Japan
Japan
Thomas
Asien
Wandern
Köhler
Japan
Tourismus
News Archiv
News Archiv
Reisen
Tourismus
Reisen
Wandern
News Archiv
Reisen

Onsen Ryokan - Wellness im Herbst und Winter

Onsen Ryokan

Bereisen Sie Japan im Herbst oder im Winter?

Möchten Sie die Onsen-Kultur von Japan kennenlernen?

Dann sind Sie genau richtig bei uns. Wir kennen die schönsten Onsen in Japan und können Ihnen auch Ryokans buchen, welche man im I-Net nicht reservieren kann. Mit dem JR-West Rail Pass Kansai Wide können Sie 4 Tage lang für nur 7000 Yen von Osaka bis zum Kinosaki-Onsen fahren und für weitere drei Tage als Beispiel auch noch Kyoto, Kurashiki und Shirahama besuchen.

 

Im Kinosaki-Onsen kann man einen Onsen-Pass kaufen und den ganzen Tag Onsen-Bäder geniessen - Wellness pur - Japan pur!

 

Gerne beraten wir Sie!

japan-ferien.ch

Tel. & Fax: +41 52 535 90 50 
e-mail: info@japan-ferien.ch

Erfahrungsbericht, die Teilnahme am Fuji-Berglauf

Beim Fuji-Berglauf an einer Verpflegungsstelle

Der Fuji-Berglauf

Der Berg Fuji ist für die Japaner ein heiliger Berg, zugleich höchster Berg im Land der aufgehenden Sonne.
Der Fuji san ist das Wahrzeichen Japans. Ein Ziel für Pilger, Bergwanderer und die ultimative Herausforderung für ambitionierte Läufer, die den Berglauf von Fujiyoshida bis zum Kraterrand innerhalb von 4 Std. 30 min. und einer Höhendifferenz von 3006 Meter laufen möchten.

 

In der Schweiz

Ich entschied mich am Fuji-Berglauf teilzunehmen

Die durchschnittliche Finisherquote liegt bei höchstens 45%, was viele Läufer an einer Teilnahme dieses traditionellen Berglaufes zurück schrecken lässt.
Schätzt man aber seine Fähigkeiten realistisch ein, lohnt es sich darüber nach zudenken. Mit intensivem Trainingsaufbau ist eine erfolgreiche Teilnahme möglich.

Mein erster Gedanke, „wenn ich den Swiss Alpine Marathon (K42), Jungfrau- und Zermatter- Marathon gelaufen bin und auch einen Städtemarathon in 3 Std. 14 min. laufen kann, sollte doch auch der Berg Fuji in 4Std. 30min. zu schaffen sein“.
Gedacht getan, nach dem Motto, „Spass muss sein“ und schon war die Anmeldung über das Internet erfolgt.
Der 22. Juli ist in meiner Agenda mit, „Fuji-Lauf, Start am 22. Juli, 07:30h“ verplant.

 

In Japan

Kurz vor dem Start

Noch genau 10 Sekunden bis zum Start. Es herrscht Stille.
Plötzlich, ein Knall und die ersten Schritte führen mich ins vertraute Läuferdasein.
Mit gegenseitigem Zurufen, „ganbarimashou“, was so gut wie, „lass uns durchhalten“ bedeutet, rennen wir gemeinsam los. Kaum ist die erste Kreuzung erreicht, stehen schon unzählige Zuschauer am Strassenrand und rufen uns mit lautfröhlichen Stimmen „Ganbatte, Ganbatte kudasai“ zu.
Ich erinnere mich an das Gespräch mit einem Einheimischen, der mir beim abendlichen Ofuro (Thermalbad) einen nützlichen Rat gab, „versuche die ersten 11 km in 90 Minuten zurückzulegen, sonst wird es sehr sehr schwierig, das Ziel unter 4 Std. 30 min. zu erreichen".
Die Zeitvorgaben beginnen bereits bei der 5. Station, bei 15 km muss man um 10 Uhr, bei der 8. Station um 11:40 Uhr angekommen sein, sonst wird man disqualifiziert. Passiert man die 5. und 8. Station innerhalb den vorgegebenen Zeiten und das Ziel (10. Station) unter 4 Std. 30 min., so zählt man zu den stolzen Finishern!

Die morgendliche Temperatur liegt bereits bei ca. 25C° und die Luftfeuchtigkeit über 75%. Nach den ersten zehn Minuten denke und hoffe ich zugleich, dass es kühler wird. Ich nehme meinen ersten Schluck Wasser aus der Trinkflasche. Mit dem Blick auf den Fuji und meine Gedanken irgendwo dazwischen, laufe ich dem noch weit entfernten Ziel entgegen. Nach ca. 4 km sind wir am Waldrand, Richtung Sengen Jinja (Schrein) angelangt. Die Steigung wird spürbar und die Hitze macht mir zu schaffen, so dass ich öfter einen Schluck Wasser zu mir nehmen muss.

Plötzlich weichen die Läufer vor mir nach links und rechts, die erste Verpflegungsstelle!
Ein Gerangel, wie in einem Ameisenhaufen. Ich versuche bis zum Getränketisch durchzukommen, muss aber kurze Zeit warten, bis ich mir zwei Becher Wasser ergattern kann. Den Ersten trinke ich so schnell, als hätte ich schon Stunden kein Wasser mehr zu mir genommen und den Zweiten kippe ich hastig in meine Trinkflasche. Danach geht es weiter. „Das Tempo finden und konzentriert weiter laufen“, denke ich.

Nach dem wir den Sengen Schrein passiert haben, befinden wir uns in einer dicht bewaldeten Gegend, wo der Yoshida-guchi Kletterweg beginnt.
Mit aller Kraft versuche ich mein Tempo zu halten, realisiere aber schnell, dass es zwecklos ist. Trotz Steigung und Unebenheiten versuche ich schnellstmöglich zu laufen, immer mit dem Gedanken die ersten 11 km in 90 Minuten zurückzulegen. Bereits beginnen die ersten Läufer im Wanderschritt hochzugehen. Bis nach Umagaeshi sind es 11 km, d.h. ich habe jetzt nach mehr als 4 km genau noch 60 Minuten Zeit bis zur 11 km Marke. "Schaffe ich das?"

Trotz grosser Anstrengung bemerke ich die Schreine und Denkmäler, die nur einige Meter vom Wege entfernt stehen. Für uns westlichen Läufer ein ungewohnte Wahrnehmung. Ich versuche mir vorzustellen, wie es gewesen sein könnte, als die Japanischen Krieger in der Tokugawa Zeit die Fuji-Wälder durchstreiften. Ich versuche mich abzulenken und das Laufen zu geniessen.
Der Laufpfad wird schmäler, wir steigen in langsamen Schritten eine steile Böschung hoch. Eine Lichtung ist zu sehen und zugleich kommt die nächste Verpflegungsstation!
Nach einer kurzen Pause fühle ich mich gestärkt und versuche im Laufschritt weiter hochzugehen. Doch nach einigen Minuten kann ich meinen Atem nicht mehr kontrollieren und steige, wie die meisten Läufer in schnellem Wanderschritt bergaufwärts.
Erstaunt nehme ich die Uhrzeit wahr und bemerke, dass ich bereits 1 Std. 45 min. unterwegs bin!
Mein erster Gedanke, „habe ich die 11 km Marke passiert?“ Ich frage einen Sanitäter, der wie angewurzelt an der Wegstrecke steht, ob Umagaeshi schon hinter uns liegt. Seine Antwort, „jawohl, die fünfte Station wird die Nächste sein.“ „Gut, dann kann es ja noch reichen“, denke ich.

Nach einem weiteren Kilometer nimmt die Steigung stark zu. Zweifel kommen auf, „kann ich das wirklich bis zum Gipfel durchstehen, werde ich das Ziel in 4 Std. 30 min. erreichen?“
Die Baumgrenze ist erreicht. Mit dem Blick auf eine atemberaubende Landschaft, übersät von schwarzem Lavagestein, lösen sich meine Gedanken vom Laufen. Ich habe das Gefühl auf dem Mond zu sein. Eine karge beeindruckende Vulkanlandschaft offenbart sich uns. Ich versuche mir vorzustellen, wie es auf dem Gipfel aussehen könnte, schaue nach oben zum weit entfernten Kraterrand und denke an den Ausblick, vom Ziel in die Tiefe.
Vom Bergläufer bin ich wie alle anderen Läufer zum Hochgebirgswanderer geworden. Schnaufend und ächzend, kämpfen wir uns Meter für Meter auf staubig steinigem Boden nach oben. Jetzt ziehe ich wie viele andere Läufer meine Handschuhe an, damit ich meine Hände nicht am spitzigen Lavagestein verletze.

Ein Berg der aus der Ferne betrachtet so schön und harmlos aussieht, lässt bei der Besteigung gegenteilige Gefühle aufkommen. Ich habe mich wahrscheinlich wie viele andere Teilnehmer getäuscht!

Die Temperatur hat stark abgekühlt. Ich versuche in schnellem Tempo weiterzugehen. Bereits ist die 8. Station in Sicht, d.h. 19 km mit einer Höhendifferenz von 2360 Metern sind geschafft. Ich prüfe die Zeit und bemerke, dass mir gerade noch 75 Minuten bis zum Ziel bleiben.

Die 3000 Meter Grenze liegt bereits hinter mir und der Atem wird spürbar schwerer.
Läufer mit Wadenkrämpfen liegen am Rand. Jeder kämpft für sich - jeder will es noch schaffen!
Nun habe ich die 8. Station passiert, schaue auf die Uhr, trinke Wasser und gehe mit unentwegtem Schritt weiter. Ich verliere das Gleichgewicht und stürze beinahe, kann mich aber im letzten Moment noch an einer Eisenstange, die als Kletterhilfe angebracht ist, festhalten. Dicht gedrängt auf dem schmalen Kletterpfad beginnt nun die Endphase, jeder Läufer versucht noch unter 4 Std. 30 min. das Ziel zu erreichen.
Eine nicht einzuschätzende Distanz trennt uns vom lang ersehnten Ziel, zwölf Minuten bleiben noch!
Ich denke an nichts und klettere konzentriert, Schritt für Schritt mit letzter Kraft auf den Gipfel zu. Ich mobilisiere meine letzten Kräfte........
Erschöpft und ausser Atem versuche ich auf den letzten 50 Metern das Tempo nochmals zu steigern.

Jetzt, das Ziel!
Ein Blick auf die Uhr, 4 Std. 24 min., ich habe es geschafft und freue mich riesig! Meine Beine sind schwer und schmerzen. Ich trinke und esse zwei Kekse, ziehe meine mitgebrachten Regenkleider an und setze mich an den Bergrand von wo ich die Aussicht geniesse und immer noch viele Läufer aufsteigen sehe.

Ich freue mich und denke im Moment an nichts.

 

Weitere Angaben zum 58. Fuji Mountain Race

Start: Freitag, den 22. Juli 2005 um 07:30 Uhr von der Fujiyoshida City Hall

Teilnehmer:
Männer: 2330
Finisher Männer: 991 (entspricht 42.5%)
Frauen: 137
Finisher Frauen: 37 (entspricht 27%)

Fotos zum Fuji Berglauf:
Bildgalerie Fuji Mountain Race

Informationen über den Fuji Berglauf 2011
Fuji Mountain Race – Offizielle Website

 

Möchten Sie auch am Fuji-Berglauf teilnehmen?
japan-ferien.ch organisiert für Sie die ganze Reise inkl. Anmeldung für den Fuji-Berglauf mit Hotel und Japan Rail Pass.

 

Buchen bei:  japan-ferien.ch

Tel. & Fax: +41 52 535 90 50 
e-mail: info@japan-ferien.ch

 

 

10 verschiedene Japan Rail Pässe!

 

Als spezialisiertes Reisebüro für Japan, bieten wir mehr als nur den Japan Rail Pass für ganz Japan an!

 
Alle oben aufgeführten JR Pässe können schnell, kostengünstig und ohne Buchungsgebühren und Versandkosten online bestellt werden!
 
 
 
Japan Rail Pass 
jetzt bestellen

Ausflug zum Kusatsu Spa

Yubatake

Fahrt von Ueno (Tokyo) mit dem Limited Express Kusatsu Zug zum Kusatsu Onsen Resort.
Eine eindrückliche Zugsreise und das alles mit dem Japan Rail Pass von http://www.jr-pass.ch/

Sie fahren von Ueno mit dem Limited Express Kusatsu Zug auf der Takasaki Linie nach Naganoharakusatsuguchi, von wo Sie dann mit dem JR Bus bis zum Kusatsu Onsen fahren. Das Kusatsu Spa ist eines der drei schönsten Onsen Resorts in Japan, wo Sie verschiedene Bäder gemütlich geniessen können.

Selbstverständlich können Sie eine gute Ryokan-Unterkunft mit Onsen und köstlichem Essen bei uns buchen!

Gerne beraten wir Sie!

japan-ferien.ch

Tel. & Fax: +41 52 535 90 50 
e-mail: info@japan-ferien.ch
 
 

Bilder vom Kusatsu Onsen Resort

Neues Japan Rail Pass Design

Der Farbholzschnitt von 36 Ansichten des Berg Fuji

Der Japan Rail Pass mit neuem Design!

Der weltbekannte Farbholzschnitt der Serie, 36 Ansichten des Berg Fuji, vom japanischen Holzschnittkünstler Katsushika Hokusai ziert die Oberfläche des gegenwärtigen Japan Rail Passes.

Dazu kommt noch, dass beim Einlösen die Personalien direkt auf den JR Pass geschrieben werden können, ohne einen separaten Zettel auszufüllen.

Unten sehen Sie die neue und alte Version des Japan Rail Passes.

 

Vorträge über "zu Fuss durch Japan"

Thomas Köhler über zu Fuss durch Japan

Der letzten zwei Vorträge waren an der JapAniManga Night, am 4./5. Mai in Winterthur.

Mehr über "zu Fuss durch Japan" auf der
Blogseite von zu Fuss durch Japan

Tanzende Kraniche im Shiretoko Nationalpark

Die tanzenden Kraniche, in Japan Tsuru genannt, kann man im Winter im Shiretoko Nationalpark in Hokkaido beobachten. Wir können auch private Touren organisieren, speziell für Ornithologen. 

In Hokkaido können Sie auch mit dem Hokkaido Rail Pass zum Shiretoko Nationalpark fahren.

 

Gerne beraten wir Sie!

japan-ferien.ch

Tel. & Fax: +41 52 535 90 50 
e-mail: info@japan-ferien.ch

 

Skytree Ticket + 2 Nächte Tokyo für nur CHF 235.-

Höchster Fernsehturm der Welt!

Besuchen Sie den höchsten Fernsehturm der Welt – 634 m!

SKYTREE SPECIAL / Buchung ab 1. Januar bis 25. April 2013

Im Arrangement sind folgende Leistungen enthalten:

2 Übernachtungen im Olympic Inn Azabu Hotel (Businesshotel)

CHF  235.- pro Person im Doppelzimmer (ohne Frühstück)
CHF  285.- pro Person im Einzelzimmer (ohne Frühstück)
1 Skytree Ticket (Reservation durch japan-ferien.ch).
Ticket ist bis 350 m gültig. Ticket wird ins Hotel geliefert.

Zusätzliche Übernachtungen möglich:
CHF 90.- pro Person pro Nacht im Doppelzimmer
CHF 115.- pro Person pro Nacht im Einzelzimmer

 

Anfahrt:
Vom Olympic Inn Azabu Hotel mit der Metro Toei Oedo Line bis zur Daimon Station, dann mit der Toei Asakusa Line bis zur Oshiage Station. (vom Hotel ca. 30 min.) 

Skytree ist täglich geöffnet.
Weitere Bilder vom Sky tree finden Sie im Japanfenster!

 

Kontakt:
Tel. & Fax: +41 52 535 90 50
e-mail: info@japan-ferien.ch